Hauptinhalt

Mobile Untersuchungsmethoden

Die mobile Messtechnik kommt dort zum Einsatz, wo z.B. eine Probenentnahme zur Untersuchung im Labor nicht möglich ist, die Objekte fest verankert oder ein Transport mit erheblichen Kosten und Aufwand verbunden wäre. Die Gründe für den Einsatz der mobilen Messtechnik sind vielseitig, weshalb unser Team zunächst auch kompliziert anmutende Fragestellungen, mit eigens dafür entwickelten Geräten, vor Ort löst.

Mit speziell dafür entwickeltem Knowhow und abgestimmtem Equipment sind die IWT-Spezialisten in der Lage, zeitnah und weitgehend zerstörungsfrei den verschiedensten Fragestellungen, hauptsächlich an metallischen Werkstoffen nachzugehen.

Auf dem Gebiet der mobilen Messtechnik können wir auf mehrjährige Erfahrung zurückgreifen. Die qualitative und quantitative Erfassung der chemischen Zusammensetzung, Gefügebeurteilung von Stählen mittels der ambulanten Metallografie sowie Härtemessungen gehören ebenfalls zum Leistungsspektrum, wie die Beurteilung der Sprödigkeit (Alterung) von z.B. Hochspannungsmasten im Gebirge. Möglich ist die Erfassung und Beurteilung der Wasserstoffbeladung an hochfesten Stählen vor Ort, auch an schwer zugänglichen Stellen (z.B. Seilbahnen).

Die Ergebnisse werden selbstverständlich in einem späteren Untersuchungsbericht dokumentiert.

Nationale und internationale Messkampagnen im Auftrag grosser Energieversorger und Seilbahnbetreibern zeigen, dass unser Know-How auf diesem Gebiet gefragt ist.

Mittels mobilen Messungen sind unter anderem folgende Beurteilungen möglich.

  • Welcher Stahl wurde verbaut (z.B. Thomasstähle, Puddelstähle, Siemens-Martin-Stähle)?
  • Sind alterungsempfindliche Stähle verbaut (z.B. bei Stahlbrücken, Hochspannungsmasten etc.)?
  • Verwechslungsprüfungen (z.B. Stahllager)
  • Korrosionsbeurteilungen (z.B. an Armierungen, Spannstählen)
  • Metallografische Beurteilung von Gussstützen (z.B. Denkmalschutz)
  • Reicht die Festigkeit der Träger aus, um den steigenden Anforderungen zu genügen (z.B. bei geplanten Gebäudeaufstockungen)?
  • Sind die Stähle schweissbar?
  • Schwermetalle in Anstrichmitteln auf Stahlträgern (Gefahren für Mensch und Umwelt bei Sanierungen)
  • Wasserstoffmessungen (z.B. an Seilbahnen)
  • Gefügeveränderungen durch Neutronenstrahlung (z.B. in KKW)

Ihr Nutzen unserer mobilen Untersuchungen:

  • Materialeigenschaften werden vor Ort und grösstenteils zerstörungsfrei geprüft.
  • Schnelle und genaue Aussage über den Zustand des Werkstücks

KONTAKT

Markus Zgraggen

Metallograf
Stv. Geschäftsleiter
Telefon +41 44 877 63 21
E-Mail markus.zgraggen@iwt-institut.ch