Hauptinhalt

Schadensanalyse

Ein defektes Bauteil ist der Datenträger für Informationen über den Werkstoff und seinen individuellen Zustand, über mechanische, tribologische und korrosive Beanspruchungen, denen er ausgesetzt war, und es enthält Informationen über die Abmessungen, die seine konstruktive Auslegung widerspiegeln sowie über die Art und Qualität der Fertigungsverfahren.

Die Schadensanalyse bedient sich der Fraktographie und Metallografie sowie Untersuchungsmethoden der zerstörenden und zerstörungsfreien Werkstoffprüfung. So kann der Schadensmechanismus (Gewaltbruch, Schwingbruch, Spaltbruch oder Korrosion) bestimmt und konkrete Aussagen zur Schadensursache gemacht werden.

Auf dem Gebiet der Schadenanalyse können wir auf mehrjährige Erfahrung zurückgreifen. Unser Team besteht aus erfahrenen Ingenieuren, Metallografen und Werkstoffprüfern aus Forschung und Industrie. Das breitgefächerte Ausbildungsspektrum ermöglicht uns komplexe Schadenanalyse auf höchstem Niveau durchzuführen und Massnahmen zur Schadenverhütung abzuleiten. Produktverbesserung und Änderungen betrieblicher Fertigungsschritte konnten dadurch gezielt umgesetzt werden.

Publikationen in diversen Fachzeitschriften und Halten von Fachpräsentationen an Kursen zur systematischen Schadenanalytik sind daher für unsere Mitarbeiter selbstverständlich. Unser Know-How spiegelt sich auch auf internationaler Ebene, z.B. durch Mitgliedschaften in verschiedenen Gremien, eingeladene Vorträge und durch Lehrtätigkeiten an Beruf- und Hochschulen, wieder.

Ihr Nutzen unserer Schadensanalyse:

  • Ein unabhängiges und neutrales Schadensgutachten
  • Produkt- und Prozessoptimierungen können gezielt angegangen werden
  • Prävention von weiteren Schäden
  • Sie werden von uns während der Untersuchung stets über aktuelle Untersuchungsergebnisse informiert.

gebrochener Zughaken

Planetenrad mit Riss im Zahngrund

Schwingbruchfläche eines Rotorstabs

Überwurfmutter mit Längsriss

Schliffbild: Härteriss in Induktionshärtezone

Schliffbild: Rissnetzwerk unter Bauteiloberfläche

Butterfly-Bildung durch hohe Flächenpressung

Butterfly-Bildung durch hohe Flächenpressung

Einschlüsse nahe Bauteiloberfläche

Einschlüsse nahe Bauteiloberfläche

Einschlüsse nahe Bauteiloberfläche

Schwingbruchfläche mit Nebenrissen und Schwingstreifen

Übergang von Schwingbruch zu Restgewaltbruch

Kontakt

Markus Zgraggen

Metallograf
Stv. Geschäftsleiter
Telefon +41 44 877 63 21
E-Mail markus.zgraggen@iwt-institut.ch