Hauptinhalt

Chemische Analyse

Ein wichtiger Teil der Werkstoffprüfung ist die chemische Analyse. Insbesondere bei metallischen Werkstoffen hat die Legierungszusammensetzung einen grossen Einfluss auf verschiedene Werkstoffeigenschaften wie z.B. Härtbarkeit, Umformbarkeit und Korrosionsbeständigkeit.

Das IWT bietet zwei gängige Verfahren zur chemischen Analyse an: Funkenemissionsspektrometrie und Röntgenfluoreszenzanalyse.

Die Funkenemissionsspektrometrie wird hauptsächlich für eine Vollanalyse des metallischen Werkstoffs eingesetzt. Ausgenommen sind jedoch gasförmige Elemente wie z.B. Wasserstoff, Stickstoff und Sauerstoff.

Die Röntgenfluoreszenzanalyse dient hauptsächlich der Verwechslungsprüfung. Mit ihr können Elemente ab Magnesium detektiert werden.

Messgeräte:

  • Stationäres Funkenspektrometer Thermo Scientific ARL 3460
  • Mobiles Funkenspektrometer WAS PMI Master Plus
  • Mobile Röntgenfluoreszenzanalyse Niton XL3t

Siehe auch: Mobile chemische Analyse

KONTAKT

Dr. Yves Müller

Dr. sc. techn. ETH Werkstoffchemie und Korrosion
Korrosion und Werkstoffprüfung / Analytik
Telefon +41 44 877 63 27
E-Mail yves.mueller@iwt-institut.ch